Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Nach oben
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü Deckhengste

Paul Schockemöhle

Instagram Facebook YouTube
Brandzeichen

Valverde

*2014, 171cm
Vitalis Vivaldi Krack C
Renate-Utopia
Tolivia D-Day
Nalivia
Amicella Ampere Rousseau
Larivola
First Fina First Final
Laomie

Zugelassen für:

Oldenburg, Hannover, Westfalen, süddt. Verbände, Mecklenburg, Rheinland, Dänemark

Decktaxe:

€ 1.300,- zzgl. 7% Ust.

WFFS negativ

Vizebundeschampion und Preisspitze seiner Körung

Strahlender Siegerhengst der Westfalenkörung 2016. Stets locker verfügt Valverde in allen Grundgangarten über ein Höchstmaß an Balance, was er unter dem Reiter geradezu vorbildlich umsetzt. Valverde absolvierte 2017 einen erstklassigen 35-Tage-Test. In Charakter, Konstitution und für seinen unerschütterlichen Schritt erhielt er jeweils die Maximalnote 10,0. In einem starken Jahrgang war er mit der dressurbetonten Endnote 9,23 Dritter des Jahrgangs. Zusammen mit Eva Möller gewann Valverde Silber beim Bundeschampionat 2018 der 4-jährigen Dressurhengste in Warendorf. 

Sein Pedigree ist sportlich von höchstem Wert: Der Vater Vitalis war 2009 Reservesieger der NRW-Körung in Münster-Handorf, sowie 2012 und 2013 jeweils platzierter Teilnehmer bei der WM der jungen Dressurpferde in Verden. 2016 wurde er „Stallion of the Year“ an der Jungpferde-WM in Ermelo und souveräner Sieger im Nürnberger Burgpokal in Frankfurt. 

Der in den Niederlanden mit viel Holsteiner Genetik gezogene Muttervater Ampère, der 2008 zum Siegerhengst der KWPN-Körung in s´Hertogenbosch gekürt wurde, schloss auch seinen 70-Tages-Test in Ermelo mit Einzelnoten bis 9,5 als Sieger ab. Ampère lieferte bereits über 50 gekörte Söhne. First Final in dritter Generation, Reservesieger der Oldenburger Hengstkörung 2005, vereinigt den Dressurpferdeweltmeister Fürst Heinrich und den legendären Argentinus im Pedigree miteinander. Er ist selbst S-erfolgreich. 

Über den geschätzten Halbblüter Laomedon, den Grand-Prix-Hengst Delphi und den HLP-Sieger und Spitzenvererber Der Clou ist die Leistungskomponente im Mutterstamm vortrefflich abgesichert.

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an-/abmelden.

Paul Schockemöhle