Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Nach oben
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü TG-Samen

Paul Schockemöhle

Instagram Facebook YouTube
Brandzeichen

Castino

*2006, 170cm
Cassini II Capitol I Capitano
Folia
Wisma Caletto II
Prisma
O-Caretina Caretino Caletto II
Isidor
Hera IV Kilian v. Koenigspark xx
Daniela II

Zugelassen für:

Brandenburg-Anhalt, Finnland, Hannover, Holstein, Mecklenburg, Oldenburg, OS-International, Polen, Rheinland, Schweden, süddt. Verbände, Westfalen

Decktaxe:

€ 800,--

HLP-Springsieger und Dobrock-Championatssieger 

Ein moderner Holsteiner nach dem „goldenen Schnitt“: Castino überzeugt durch alle Attribute, die ein Spitzenspringpferd ausmachen, beeindruckend ist immer wieder sein hohes Maß an Elastizität. Bereits vierjährig gewann er das Springpferdechampionat auf dem traditionellen Dobrock-Turnier und bestätigte stets die hohen Erwartungen an seine elitäre Abstammung. 2011 schaffte er mühelos die Qualifikation zum Bundeschampionat. Inzwischen hat er M-Springen gewonnen. Bereits in seiner Hengstleistungs­prüfung stand dieser Hengst in der Gesamtwertung in der Spitzengruppe. Dort erhielt er für das Frei- und Parcoursspringen jeweils 10.0, für Charakter und Leistungs­bereitschaft 9,0 und für seine Springanlage 9.58.
Seine ersten Fohlenjahrgänge überzeugten durch sportiv aufgemachte Produkte mit viel Ebenmaß im Körper und ein Höchstmaß an Elastizität. Sie wurden in mehreren Zuchtgebieten prämiert. 2013 stellte Castino die ersten beiden gekörten Söhne, von denen Cascalido in Verden prämiert und an das Landgestüt Celle verkauft wurde. Vater Cassini II kann auf eine Nachkommen-Gewinnsumme von fast 710.000 Euro verweisen. 99 seiner Nachkommen sind S-erfolgreich. Muttervater Caretino ist inzwischen vierfacher Millionär hinsichtlich seiner Nachkommen und hat Spitzenpferde in Serie geliefert. Castinos Mutter O-Caretina erhielt selbst in ihrer Stutenleistungsprüfung 10.0 im Freispringen. Castinos Vollbruder Carino qualifizierte sich für das Weltcup-Finale, Canzero wurde gekört und ist ebenfalls im Springsport erfolgreich. Eine Vollschwester absolvierte 2009 ihre Feldprüfung als Beste. Über den Halbblüter Kilian, den Landgraf I-Sohn Lombard und den Olympioniken Montevideo verfügt Castino über eine interessante und erstklassig abgesicherte Genetik. Er repräsentiert den Holsteiner Stamm 5951, der Vererber wie Calon, Chivas Regal, Moltke I und Quadrigo sowie viele erfolgreiche Sportpferde brachte.

Miteigentümer: Gestüt Bonhomme, Berlin

Paul Schockemöhle