Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Nach oben
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü TG-Samen

Paul Schockemöhle

Instagram Facebook YouTube
Brandzeichen

De Champ

*2006, 171cm
Daddy Cool Don Davidoff Don Gregory
Toska R
Salida Calido
Sanette
Championess Caprimond Karon
Capri VI
Argentina Argentan
Weinbrise v. Wicht

Zugelassen für:

Finnland, Oldenburg, Mecklenburg, Rheinland, süddt. Verbände, Westfalen

Decktaxe:

€ 800,--

Sieger des kleinen Finales auf der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde in Verden

De Champ geht seinen Weg, konsequent und mit Erfolg. Nach Siegen in Dressurpferdeprüfungen stand er sowohl auf der Weltmeisterschaft der fünfjährigen Dressurpferde wie auch auf dem Bundeschampionat in den Top Ten. Bereits in seinem 30-Tage-Test glänzte er mit Wertnoten wie 9.5 in der Rittigkeit, neunmal erhielt er je 9.0 in Schritt und Trab und beendete die Prüfung mit der höchsten dressurbetonten Endnote von 8.93.
Der hochelegante Hengst, deutlich mit Trakehner - Überguss versehen, stammt ab von Daddy Cool, der 2006 Oldenburger Landes­champion war, sich 2007 für das Bundeschampionat qualifizierte, bis M siegreich war und im Stall von Isabell Werth für den Grand Prix-Sport vorbereitet wird. Dessen Vater Don Davidoff war selbst strahlender Bundeschampion und Weltmeister der jungen Dressurpferde. Sein erfolgreichster Sohn ist derzeit Don Auriello, der unter Tinne Vilhelmson-Silfven bereits einige Weltcup-Qualifi­kationen gewonnen hat.
De Champs Muttervater Caprimond war selbst bis zum Alter von 19 Jahren Grand Prix erfolgreich, wurde Trakehner Elitehengst und Hengst des Jahres und hat erfolgreiche Zuchtgeschichte geschrieben. In dritter Generation folgt mit Argentan ein Celler Landbeschäler, dessen Nachkommen selbst über 985.000 Euro im Sport verdienten und der mit dem Doppelvererber Argentinus sein Meisterwerk geliefert hat.

De Champ: Dressurpferd der Moderne mit einem erstklassigen ersten Fohlenjahrgang

Paul Schockemöhle