Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Nach oben
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü TG-Samen

Paul Schockemöhle

Instagram Facebook YouTube
Brandzeichen

Don Primus

*2005, 168cm
Don Primero Donnerhall Donnerwetter
Ninette
Fantasia Pik Bube
Fabia
Landine Sandro Hit Sandro Song
Loretta
Landane Bariton
Landesfarbe

Zugelassen für:

Hannover, Mecklenburg, Oldenburg, Rheinland, süddt. Verbände, Westfalen

Decktaxe:

€ 800,00

Hochwertvoller Sohn des Grand Prix-Siegers Don Primero

Leistungshengst erster Güte. Don Primus führt das so wertvolle Blut des Championmachers Don Primero in direkter Verbindung mit der Noblesse des Sandro Hit - eine ideale Kombination. Ob im Schritt, Trab oder Galopp sind seine Grundgangarten gleichermaßen souverän mit Noten zwischen 8.3 und 9.0 in seinem 30-Tage-Test bewertet worden.
Vater Don Primero war selbst Bundeschampion, ehe er mit Karin Rehbein und Falk Rosenbauer mehrfach Grand Prix-Prüfungen auf internationalem Level für sich entschied. Verantwortlich für drei Bundeschampions wie 2003 mit Dynamico/Dorothee Schneider der Champion der Fünfjährigen hat er bisher über 70 in Klasse S erfolgreiche Pferde stellen können! Erfolgspferde wie die Burgpokal-Siegerin und Weltmeisterin Cherie/Karin Rehbein oder der Grand Prix-Sieger Dow Jones/Hubertus Schmidt haben Don Primero zum Vater. Muttervater Sandro Hit gilt als Phänomen der modernen Zucht. Der Warendorfer Landbeschäler Bariton gehörte zu den Millionenvererbern im D-Mark-Bereich und bringt über seinen Vater Blauspecht xx Vollblut ins Pedigree. Stutenstamm der Schwanau, daraus zahlreiche Spitzenpferde im Dressur- und Springsport. Prominentestes Pferd aus dieser Linie ist Galapagos, der unter Gabriela Grillo Teamgold auf der Weltmeisterschaft 1982 gewann und sich auf der EM 1981 Einzelbronze sicherte.

Paul Schockemöhle