Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Nach oben
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü TG-Samen

Paul Schockemöhle

Instagram Facebook YouTube
Brandzeichen

Sir Sansibar

*06/2012, 169cm
Millennium Easy Game Gribaldi
Evita XII
Merle Ravel
Mazurka Magica
Susuya Cadeau Silvermoon
Cortina R
Saphira II Lehndorff's
Shanty

Zugelassen für:

Oldenburg, Trakehnen, Rheinland, Westfalen, süddt. Verb.

Decktaxe:

€ 1.000,--

Siegertyp mit ostpreußischem Charme!

Das Volk wollte ihn, die Körkommission auch: Sir Sansibar war strahlender Siegerhengst des 52. Trakehner Hengstmarkts in Neumünster 2014. Gesegnet mit allen Adelsattributen der traditionsreichen Trakehner Rasse, verkörpert er ein hohes Maß an Sportlichkeit, die er unter dem Sattel geradezu beispielhaft umzusetzen versteht. Sein überaus qualitätvolles Grundgangartenarrangement, wobei der Schritt besondere Erwähnung verdient, demonstrierte er beispielhaft in der Spitzengruppe des ersten 50-Tage-Tests in Schlieckau 2016. Zudem war er in Reitpferdeprüfungen mehrfach hoch platziert. 2016 wird sein umfangreicher erster Fohlenjahrgang erwartet.

Der Vater Millennium war zweiter Reservesieger der Trakehner Hauptkörung 2010 in Neumünster, zugleich als teuerster gekörter Hengst aller deutschen Hengstmärkte 2010. Im Rahmen der Oldenburger Hengsttage 2012 wurde Millennium die I c-Hauptprämie zuteil. 20 Söhne aus den ersten Jahrgängen erhielten auf deutschen Körplätzen positive Körurteile, darunter zwei Sieger- und mehrere Prämienhengste. Die hoch prämierte Mutter Susuya war Landessiegerstute in Schleswig-Holstein und zählt damit zur ersten Garde der Trakehner Gesamtpopulation. Sie lieferte in dem jüngeren Vollbruder Sir Samoa noch einen weiteren gekörten Sohn, der 2015 zu den Preisspitzen des Trakehner Hengstmarktes zählte, und ist Vollschwester zum gekörten Hengst Serafin. Aus Anpaarung mit Cousteau lieferte Susuya die St. Pr. St. Sumatra. Über Cadeau, Lehndorff’s und Konvoi stehen bewährte Vererber des Gestüts Hörstein in direkter Verbindung auf der Mutterseite. Sir Sansibar entspringt der weit verzweigten Vollblutfamilie 11, Zweig der Shannon Symphony xx (v. Pry xx-Arctic Slave xx-Honeyway xx-Foxhunter xx usw.). 

Paul Schockemöhle