Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Nach oben
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü Hengste Frischsamen

Paul Schockemöhle

Instagram Facebook YouTube
Brandzeichen

Chacoon Blue

*2009, 172cm
Chacco-Blue Chambertin Cambridge
Desiree VII
Contara Contender
Godahra II
Cindina Cartoon Carthago
Peggy-Anne
Widina Domino
Windina

Zugelassen für:

Hannover, Holstein Global, Mecklenburg, Oldenburg, OS-International, Rheinland, Selle Francais, süddeutsche Verbände, Westfalen, Zangersheide

Decktaxe:

€ 2.000,- zzgl. 7 % USt.

WFFS negativ

Stationiert in Mühlen

Sehr starke Nachzucht

Die Nachkommen aus dem ersten Jahrgang des Chacoon Blue, wie Crystal Blue, Tailormade Chacoon Star, Charlie M, Chacoon’s Fly PS, Chacoothargos PS und Chacoolou, trugen sich gleich in die Siegerlisten der Nachwuchskonkurrenzen ein. Mit der Hann.Pr.A. Charlize stellte er die Spring-Siegerstute der Herwart von der Decken-Schau in Verden. Dort wurde auch Carnegie (M. v. Balou du Rouet) Prämienhengst der Hannoveraner Körung. Damit stehen neun gekörte Söhne zu Buche. Bei den PS Online-Auktionen waren die Chacoon Blue-Söhne Chaclago PS (für 71.000 Euro verkauft), Chaccon‘s Fly PS (für 85.000 Euro den Sponsoren von Vielseitigkeits-Olympiasiegerin Sandra Auffarth zugeschlagen) und Chathargos PS (für 66.000 Euro verkauft) äußerst begehrt.

Chacoon Blue erreichte unter seinem Reiter Philip Rüping mehrere vordere Platzierungen in den Weltranglisten-Springen von Kronenberg/NED, Lanaken/BEL und Oldenburg gegen starke Konkurrenz, nachdem er sich zuvor in den Youngster-Touren von München, Neumünster, Paderborn und Opglabeek/NED platzieren konnte.

Seine unbegrenzten Möglichkeiten deutete Chacoon Blue bereits 2014 bei seiner HLP in Schlieckau an, die er mit einer grandiosen springbetonten Endnote von 9,4 abschloss. Für sein Freispringen und seine Springveranlagung erhielt er jeweils die Traumnote 10. 2015 platzierte er sich, nach dem Sieg im Deister-Championat auf dem Dobrock, im Bundeschampionatsfinale (6j.). 2016 holte er sich, nach ersten Erfolgen in der internationalen Youngster-Tour, denkbar knapp geschlagen, Silber beim Warendorfer Youngster-Championat (7j.). Dabei imponierten einmal mehr seine enorme Bascule, seine blitzsaubere Technik und seine geradezu mustergültige Rittigkeit.

Vater ist der Elitehengst Chacco-Blue. Der Sohn des Holsteiners Chambertin aus einer Contender-Godavari xx-Mutter ist mehrfach ingezogen auf den Linienbegründer Cor de la Bryère, war Dritter im Großen Preis von Aachen und gewann den Großen Preis von Neumünster. 2015 katapultierten ihn die Erfolge seiner Nachkommen erstmals unter die Top Ten der weltbesten Springvererber. Seit 2017 führt er dieses Ranking des Weltzuchtverbandes WBFSH an. Zu seinen erfolgreichsten Nachkommen gehören Ben Mahers/GBR Vize-Europameister und Global Champions Tour-Sieger Explosion W, Shane Sweetnams/IRL Team-Europameister Chaqui Z und Enrique Gonzalez/MEX Grand Prix-Siegerin Chacna. Letztere war eine von insgesamt acht Chacco-Blue-Nachkommen bei den Weltreiterspielen 2018 in Tryon/USA. Bald 50 seiner Söhne wurden gekört.

Die Mutter Cindina ist Halbschwester zum gekörten Charity (v. Caretano). Ihre Halbschwester Widouet (v. Baloubet du Rouet) brachte die international erfolgreiche Winbishi Coloudina (v. Cafe au lait). Die in 1,40 Meter-Springen erfolgreiche Halbschwester Chaccodina (v. Chacco-Blue) brachte den über die P.S.I.-Auktion verkauften und in Australien gekörten Eurostar I (v. Diarado).

Der Oldenburger Muttervater Cartoon, selbst der Leistungsanpaarung Carthago mal Continue entspringend, war im Parcours sehr erfolgreich. Er stellte bei vergleichsweise geringer züchterischer Nutzung mit hoher Frequenz internationale Toppferde, wie Cabanus/Emil Hallundbaek/DEN, Townhead Campus, Cancoon und Cargoldo.

Über Domino, Winston, Almhügel III und Agram geht das Pedigree mit hervorragender Leistungsabsicherung weiter.

Die Ur-Urgroßmutter Akelei Z ist eine Vollschwester des Mannschafts-Olympiasiegers Askan/Gerd Wiltfang. Über sie mündet der Stamm in die bedeutende hannover‘sche Stutenfamilie der Agenda, aus der über 30 gekörte Hengste hervorgingen sowie mehrere international erfolgreiche Springpferde, darunter Don Ramiro/Hugo Simon/AUT, Gavi/Helena Stormans/GBR, Status FRH/Rodrigo Oessoa/BRA, Let’s talk about/Gerardus Krijnen/NED und der Derby-Sieger Professional Airsare/Christian Glienewinkel. 

Springspezialist aus dem Mutterstamm des Olympiasiegers Askan

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an-/abmelden.

Paul Schockemöhle