Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Nach oben
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü Hengste Frischsamen

Paul Schockemöhle

Instagram Facebook YouTube
Brandzeichen

Cornet's Darco

*2017, 169cm
Cornet Obolensky Clinton Corrado I
Urte I
Rabanna van Costersveld Heartbreaker
Holivea v. Costersveld
Dark Chocolate Maxx Darco Lugano v. La Roche
Ocoucha
Cel' est Z Chin Chin
Thiara d'Ive

Zugelassen für:

Hannover, Holstein Global, Mecklenburg, OS-International, Rheinland, süddt. Verbände, Westfalen, Zangersheide

Decktaxe:

€ 800,- zzgl. 7% Ust.

WFFS negativ

Stationiert in Mühlen

Drei Olympia-Väter in direkter Folge

Cornet’s Darco bestätigte seinen überaus souveränen Eindruck, den er bereits bei seiner Körung 2019 in Vechta hinterlassen hatte, nun auch bei seiner HLP in Adelheidsdorf: 9,0 für sein Springvermögen, 9,0 für seine Rittigkeit, 9,0 für seine Leistungsbereitschaft, 9,0 für sein Interieur und 9,0 für seinen Gesamteindruck. Mit gesamt 8,58 zählte er mit zu den Besten im 35-köpfigen Starterfeld.

Dieser typvolle Sportler, der für den technisch anspruchsvollen und schnellen Parcoursbau heutiger Prägung alle nur denkbaren Voraussetzungen mitbringt, präsentiert in diesem Jahr seinen ersten Fohlenjahrgang.

Der Vater Cornet Obolensky, 2020 auf Platz elf der WBFSH-Weltrangliste der besten Springvererber, entsandte unzählige Parcourscracks, allen voran den amtierenden Europameister Clooney/Martin Fuchs/SUI, den Team-Vize-Europameister Comme il faut/Marcus Ehning und den Sieger im Nationscup-Finale Balou du Reventon/Darragh Kenny/IRL. Achtjährig gewann Cornet Obolensky unter Marco Kutscher bereits Große Preise und Nationenpreise, darunter das Super League Finale. 2008 wurde er, nachdem er u.a. Bronze bei der DM sowie die Großen Preise von Balve und Cervia/ITA und den Nationenpreis von Rotterdam/NED gewonnen hatte, ins Deutsche Olympia-Team berufen. Außerdem gehörte Cornet Obolensky 2011 zur deutschen EM-Gold-Equipe von Madrid/ESP.

Der Muttervater Darco platzierte sich unter Ludo Philippaerts/BEL in Großen Preisen, Nationenpreisen und Weltcup-Springen und belegte Platz sieben bei den Olympischen Spielen von Barcelona/ESP. Dank seiner Nachkommen, wie Sapphire/McLain Ward/USA, Valentina van’t Heike/Jos Lansink/BEL, Winningmood/Luciana Diniz/POR und Parco/Ludo Philippaerts, führte er über Jahre hinweg die WBFSH-Weltrangliste der besten Springvererber an. Von seinem Zuchtgebiet BWP wurde er zum „Ambassador“ gekürt.

Der an dritter Stelle folgende Chin Chin gewann 1988 allein fünf Weltcup-Springen und wurde Einzel-Sechster bei den Olympischen Spielen in Seoul/COR. Auch an den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona/ESP und den ersten Welteiterspielen 1990 in Stockholm/SWE nahm er unter seinem Reiter Jaime Azcarraga/MEX teil. 1989 und 1990 platzierte er sich in den Weltcup-Finals von Dortmund und Tampa/USA. 

Die dritte Mutter Thiara D’Ive ist Vollschwester des Hengstes Que Pour Toi und zum 1,60 Meter-Springpferd Qrispy D’Ive Z/Tina Lund/DEN.


Aus dem Stamm kommt noch die gekörten Hengste Lacan/Patrick Stühlmeyer, Sheraton, Checkpoint Charly, Edward/Charlott-Maria Schürmann, Aloubé Z, Carismo und Congerino sowie Tijl vh Pallieterland/Steve Guerdat/SUI, Chablou/Luka Zaloznik/MKD, Retro/William Whitaker/GBR, Chemonix/Jeremy Sweetnam/IRL, Gina, Gislane, Golda, Gomery, Luxus, Roncalli und Sampras.

Cornet´s Darco: Cornet Obolensky – Darco – Chin Chin – Quidam de Revel

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an-/abmelden.

Paul Schockemöhle