Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Nach oben
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü Deckhengste

Paul Schockemöhle

Instagram Facebook YouTube
Brandzeichen

Danciero

*2016, 168cm
Dancier De Niro Donnerhall
Alicante
Lacarna TS Lancier
Espina
Floris Floriscount Florencio I
Arkona
Ranja Rascalino
Fee

Zugelassen für:

DWB, Hannover, Mecklenburg, Oldenburg, Rheinland, süddt. Verbände, Westfalen

Decktaxe:

€ 1.300,- zzgl. 7 % Ust.

WFFS negativ

Stationiert in Dänemark

An der Hand ein König, unter dem Sattel ein Kaiser!

Der umjubelte Westfälische Siegerhengst Danciero bestätigte die ihm attestierten Traumpferd-Attribute nun auch im Viereck. Noch kurz vor seiner phantastischen HLP in Dänemark mit einem Gesamtergebnis von 911,0 Punkten (10,0 für die Rittigkeit) avancierte er in Verden zum überlegenen Hannoveraner Reitpferdechampion: 10,0 für den Trab und den Galopp, 9,5 für die Rittigkeit, 9,0 für den Schritt. Mit gesamt 9,4 war der bildschöne Bewegungsgigant unter seiner Ausbilderin Eva Möller eine eigene Klasse. Beim Bundeschampionat der dreijährigen Hengste gab es erneut Topbewertungen für den Galopp und die Rittigkeit (je 9,0) sowie den Trab, den Schritt und das Gebäude (je 8,5).

Der Vater Dancier, 2004 Hannoveraner Siegerhengst und 2005 überlegener Sieger des Gesamt- und Dressurindex seiner HLP in Adelheidsdorf, wurde 2006 als bester Hengst seines Jahrgangs mit dem Freiherr von Stenglin-Preis und dem Burchard Müller-Preis ausgezeichnet. Es folgte Platz zwei beim Hannoveraner Reitpferdechampionat und Rang drei beim Bundeschampionat (4j.), nachdem Dancier die Finalqualifikation gewonnen hatte. 2008 platzierte er sich abermals in Warendorf (6j.). Anschließend kamen Siege bis St. Georges-Dressuren hinzu. 2014 erhielt Dancier den prestigeträchtigen Grande-Preis. Die Schar seiner über 40 gekörten Söhne führt der teuer über die P.S.I. Auktion versteigerte Burg-Pokal- und Louisdor-Preis-Finalist Harmony’s Don Noblesse/Susan Pape/GBR an. Unter seinen weiteren Nachkommen befindet sich der Dressurpferde-Weltmeister und Bundeschampion Lordswood Dancing Diamond und der EM-Teilnehmer Dacor S/Mikaela Soratie/FIN. Seine Töchter, darunter auch die Hannoveraner Siegerstute St.Pr.St. Dakota, sorgen ebenfalls für Furore. Der bei uns stationierte Zwei-Millionen-Euro-Hengstmarkttopper Vivino (v. Vivaldi) stammt aus der Dancier-Tochter St.Pr.St. Desiree.

Die Mutter Floris platzierte sich in Reitpferdeprüfungen vorn.

Der Muttervater Floriscount war HLP-Dressurindex-Sieger mit Merkmalsnoten bis 10,0, qualifizierte sich gleich mehrfach für die Bundeschampionate und belegte 2014 unter Oliver Oelrich Rang zwei im Burg-Pokal-Finale von Frankfurt. Für den VTV-Dressurhengst kamen inzwischen unter der Züchtertochter Patricia von Merveldt Platzierungen bis Grand Prix hinzu. Zu seinen 16 gekörten Söhnen gehört der zuletzt in Oldenburg prämierte First Deal und der Reservesieger Cathmore Florian. Die Stute Fleur avancierte in Verden 2013 zur Reserve-Siegerstute der Herwart von der Decken-Schau, zur Hannoveraner Vize-Championess und wurde dann Vierte beim Bundeschampionat. 2014 war die Stute Fräulein Hansemann Siegerin der hannoverschen Friedrich-Jahncke-Schau. Bei der Oldenburger Elite-Stutenschau in Rastede ging die Floriscount-Tochter Wega Contessa auf dem Brillantring. Die sportlichen Nachkommen des Floriscount sind bereits in schweren Dressuren vielfach siegreich.

An dritter Stelle im Pedigree steht der Celler Landbeschäler Rascalino. Der Rotspon-Sohn platzierte sich dreimal bei den Bundeschampionaten. Bei der WM der sechsjährigen Dressurpferde belegte er zudem Rang vier. 2012 kam Rang sechs bei der DM in Hünxe hinzu. Unter anderem brachte Rascalino Emma Kanervas/FIN Grand Prix-Sieger Riverdance, die mit der Nachwuchsreiterin Anna-Louisa Fuchs erfolgreiche Rien ne va plus und Mareike Harms EM-Silbergewinner im Vierspänner, Racciano.

Aus dem hannoverschen Stamm der Freya kommen noch die gekörten Hengste Hausherr und Fürst Aurich sowie zahlreiche Sportpferde.

Mit Spannung werden in diesem Jahr seine ersten Fohlen erwartet

Eigentümer: Helgstrand Dressage ApS, DK und Paul Schockemöhle, GER

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an-/abmelden.

Paul Schockemöhle