Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Nach oben
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü Hengste Frischsamen

Paul Schockemöhle

Instagram Facebook YouTube
Brandzeichen

Feinrich

*2013, 171cm
Fürst Heinrich Florestan I Fidelio
Raute
Dawina Donnerhall
Wibke
Gesina Sir Donnerhall I Sandro Hit
Contenance D
Gesine Don Schufro
Gaby

Zugelassen für:

Hannover, Holstein Global, Mecklenburg, Oldenburg, Rheinland, süddt. Verbände, Westfalen

Decktaxe:

€ 1.200,- zzgl.  7% Ust.

WFFS negativ

Stationiert in Mühlen

Vererbungskraft pur

Aus den ersten beiden Jahrgängen stellte Feinrich bereits gekörte Söhne, wie den prämierten Feiner Heinrich in Westfalen und den mit Hannah Erbe in Reitpferdeprüfungen siegreichen Fendi. Seine Nachkommen verweisen mit ihrem herrlichen Typ und ihrem enormen Bewegungsantritt klar auf ihren Vater.

Feinrich avancierte 2015 zum gefeierten Siegerhengst und absolvierte seine HLP anschließend mit Bravour. 2018 siegte er altersgemäß in Dressurpferdeprüfungen und qualifizierte sich unter Isabel Freese für das Bundeschampionat.

Auch hinsichtlich seines Blutaufbaus ist Feinrich etwas ganz Besonderes: über seinen Vater Fürst Heinrich verbindet sich hier die väterliche Linie des großen Furioso II mit der der wohl bedeutendsten Stute der modernen Oldenburger Zuchtgeschichte, El.St. Gesina.

Der Vater Fürst Heinrich, 2001 Siegerhengst, 2002 Oldenburger Hauptprämiensieger und 2003 Dressurpferde-Weltmeister (5j.), brachte 54 gekörte Hengste, darunter der Kör- und Hauptprämiensieger, Bundeschampion und Hauptvererber Fürstenball, sowie der Hauptprämiensieger Fürst Romancier.

Die Mutter El.St. Gesina stellte noch als Vollschwester zu Feinrich die Oldenburger Siegerstute und Landeschampionatsdritte Fürstin Gesine, die den gekörten Visino PS (v. Vitalis) brachte. Fünf weitere Söhne der Gesina wurden gekört, angefangen bei dem Oldenburger Siegerhengst, Hauptprämiensieger, Burg-Pokal-Finalisten, Grand Prix-erfolgreichen und zum VTV-Dressurhengst For Romance I OLD, über dessen bei uns stationierten Vollbruder und Prämienhengst und siebenjährig bereits international platzierten For Romance II und Fürst Donnerhall PS (alle v. Fürst Romancier) bis zum HLP-Reservesiegen und Landeschampionats-Dritten Don Romance PS (v. Dante Weltino) und dem Bundeschampionats-Qualifikanten Desino (v. De Niro). Aus der Gesina stammt weiterhin die Oldenburger Siegerstute, Bundeschampioness, P.S.I.-Preisrekordlerin und S-erfolgreiche Fasine OLD (v. Fürst Romancier). Letztere wurde ihrerseits Mutter von dem bei uns im Deckeinsatz stehenden Fasino (v. Foundation). Fasines Tochter A la Fasine (v. Apache) brachte den gekörten HP Valentino (v. Vitalis).
Gesinas von Bordeaux abstammende Tochter Mount St. John Best of all wurde Britische Dressurchampioness und platzierte sich bis zur Leichten Tour. Aus ihr wiederum stammt die Vize-Landeschampioness und Bundeschampionats-Fünfte Best of Mount St. John OLD (v. Fürst Romancier).

Der Muttervater Sir Donnerhall I gehört, dank der Grand Prix-Erfolge seiner Nachkommen, wie Sai Baba Plus/Boaventure Freire/POR, Semper Fidelis/Heather Blitz/USA und Syriana/Mary Hanna/AUS zu den Top 20 der weltbesten Dressurvererber laut WBFSH-Ranking. Selbst zweiter Reservesieger seiner Körung, Landeschampion, HLP-Rekordsieger, Vize-Dressurpferde-Weltmeister und Bundeschampion sowie Hauptprämiensieger, kann er auf über 100 gekörte Söhne verweisen. Zahlreiche championatserfolgsreiche Nachkommen, darunter der zweifache Dressurpferde-Weltmeister und international Grand Prix-erfolgreiche Sa Coeur und zuletzt das legendäre Bundeschampion-Quintett Sir Heinrich OLD, Cindy OLD, Candy OLD, Caty OLD und Casey OLD aus dem Hause Wendeln.

Aus der Großmutter Gesine stammt noch der 1. Reservesieger Vivaldi’s Schufro (v. Vivaldi).

In dritter Generation folgt Don Schufro, unter Andreas Helgstrand Dänischer Meister und Teambronzegewinner bei den Olympischen Spielen 2008 in Hongkong/HKG.

In den weiteren Generationen runden Sandro, Gepard, Pik Bube II, Waldhorn und More Magic xx das Pedigree ideal ab.

Feinrich geht auf den Mutterstamm des Voltaire zurück.

Fohlen wie aus einem Guss!


 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an-/abmelden.

Paul Schockemöhle