Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Nach oben
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü Deckhengste

Paul Schockemöhle

Instagram Facebook YouTube
Brandzeichen

Lennox W

*2016, 170cm
Grand Galaxy Win Apache UB 40
Tolanda
Winnter T Jazz
Magnaat
Herarona Rousseau Ferro
Zsuzsa
Orona Jazz
Karona

Zugelassen für:

Mecklenburg, Oldenburg, Rheinland, süddt. Verbände, Westfalen

Decktaxe:

€ 1.000,-  zzgl. 7% Ust.

WFFS negativ

Aus der Vollschwester des zweifachen Weltcup-Finalisten Blue Hors Zack

Schön wie ein englischer Stich – Lennox W beeindruckt mit seinem formschönen Habitus, seinen großen Hebeln mit entsprechender Mechanik und enormer Grundelastizität. Bei der KWPN Körung in ’s Hertogenbosch/NED wurde er unter dem Beifall der Zuschauer als Reservesiegerhengst herausgestellt. Auch sein Pedigree ist von ganz exklusiver Qualität.

Der Vater Kastel’s Grand Galaxy Win T, selbst ein Sohn des Weltcup-Achten Apache/Emmelie Scholtens/NED aus einer Jazz-Mutter, war 2014 Dänischer Siegerhengst, 2015 Dänischer Vize-Dressurpferdechampion und 2016 platzierter Finalist bei der Dressurpferde-WM (5j.). Er ist gefördert bis zur schweren Klasse. Mehrere Söhne wurden gekört, darunter die Prämienhengste Hesselhøj Gnags und Giovanni Bell. Die Nachkommen platzierten sich altersgemäß in Reitpferde- und Dressurpferdeprüfungen.

Die Mutter El.St. Herarona absolvierte eine sehr gute Leistungsprüfung, war bei der Bundesstutenschau erfolgreich und gilt als eine des besten Stuten ihrer Jahrgangs. Sie ist Vollschwester zum WM-Team-Siebten, EM-Team-Fünften, EM-Einzel-Zehnten (Special) und -Siebten (Kür) und zweifachen Weltcup-Finalisten Blue Hors Zack/Daniel Bachmann Andersen/DEN.

Der Muttervater Rousseau war vierjährig Pavo Cup-Sieger und gewann 2003 fünfjährig Silber bei der Dressurpferde-WM. Gleich zu Beginn seiner Karriere als Vererber gelang es ihm, mit Wamberto, Blue Hors Zack und Ampère in drei aufeinander folgenden Jahren den KWPN Siegerhengst zu stellen. Im WBFSH Ranking der weltbesten Dressurvererber rangiert er aktuell an 14. Stelle.

Lennox W ist ingezogen auf den dritten Vater Jazz. Dieser stand mit Tineke Bartels und Kirsten Beckers mehrfach in der niederländischen Dressur-Equipe. Bis 2011 führte er das Ranking der besten Dressurvererber weltweit an. Aktuell hat er erneut die Spitzenposition inne. In den Niederlanden wurde er mit dem Prädikat „preferent“ ausgezeichnet und 2006 zum „KWPN Pferd des Jahres“ gewählt. Jazz steht u.a. bei Jessica von Bredow-Werndls Grand Prix-Stute Zaire-E auf der Muttervater-Seite.

Es folgen im Pedigree die niederländischen Hengste Belisar und Wisconsin.

Lennox W: Grand Galaxy Win T – Rousseau – Jazz - Belisar

Miteigentümer: Joop van Uytert, NLD

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an-/abmelden.

Paul Schockemöhle