Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz
Nach oben
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü Hengste Frischsamen

Paul Schockemöhle

Instagram Facebook YouTube
Brandzeichen

Viva Vitalis

*2019, 171cm
Vitalis Vivaldi Krack C
Renate-Utopia
Tolivia D-Day
Nalivia
Furtherance Fürst Romancier Fürst Heinrich
Ronja
Gesina Sir Donnerhall
Gesine

Zugelassen für:

Holstein Global, Mecklenburg, Oldenburg, Rheinland, süddeutsche Verbände, Westfalen

Decktaxe:

€ 800,- zzgl. 7 % USt.

WFFS negativ

Stationiert in Moritzburg

Mecklenburger Siegerhengst mit Spitzengenetik

Wenn das Beste zusammenkommt – wie im Fall von Viva Vitalis. Hier vereint sich die bestens erprobte Genetik unseres Burg-Pokal-Siegers und Hauptbeschälers Vitalis in Anpaarung an die fabelhafte Stutenfamilie der Gesine.

Viva Vitalis präsentierte sich bei seiner Körung 2021 in Redefin vom ersten Auftritt bei der Pflastermusterung an überlegen. Ein Dressurhengst vom Scheitel bis zur Sohle, ausgestattet mit viel Körperharmonie und aktivem Hinterbein, das immer unter den Schwerpunkt fußt. Folgerichtig wurde Viva Vitalis von der Körkommission als Siegerhengst herausgestellt.

Der Vater Vitalis war 2007 Hengstfohlensieger in den Niederlanden, 2009 Reservesieger der NRW-Körung, 2010 HLP-Dressurindex-Sieger, 2012 platziert bei der Dressurpferde-WM und im Pavo Cup-Finale, 2013 Champion in den USA und mit einer Rekordpunktzahl abermals für die Dressurpferde-WM qualifiziert und 2014 siebenjährig auf Anhieb siegreich in der internationalen Kleinen Tour. 2016 zurück in Deutschland gewann Vitalis das Burg-Pokal-Finale in Frankfurt und die Stallion of the Year-Konkurrenz auf Inter I-Niveau bei der WM in Ermelo/NED. Gekört wurden bald 70 seiner Söhne. Die ersten Nachkommen sind erfolgreich in Grand Prix-Dressuren, wie die Louisdor-Preis-Finalzweite Valencia AS und der Aachen-Sieger und Otto-Lörke-Preisträger Valesco/beide unter Fabienne Müller-Lütkemeier, der Compiègne-Sieger Vamos Amigos/Cathrine Dufour/DEN und der Deutsche U25-Meister Vinay NRW/Ellen Richter.

Die Mutter Furtherance ist eine Vollschwester zu dem Oldenburger Siegerhengst, Hauptprämiensieger, Burg-Pokal-Finalisten, VTV-Dressurhengst und Grand Prix-erfolgreichen For Romance I OLD, dem siebenjährig bereits international platzierten For Romance II, dem gekörten For Romance III de la gesse und der Oldenburger Siegerstute, Bundeschampioness und P.S.I.-Preisrekordlerin Fasine OLD, die ihrerseits den gekörten Fasino (v. Foundation) und die Stute A la Fasine (v. Apache), Mutter der gekörten HP Valentino und Vincello (beide v. Vitalis), brachte. Furtherance selbst brachte noch unseren gekörten Hengst Go for Romance PS (v. Governor).

Der Muttervater Fürst Romancier war Vierter bei der Dressurpferde-WM und dem Bundeschampionat, erhielt die Ia-Hauptprämie und lieferte über 30 gekörte Söhne, darunter der Kör- und Hauptprämiensieger For Romance I OLD und der Prämienhengst For Romance II. Deren Vollschwester St.Pr.St. Fasine OLD war Oldenburger Siegerstute, Bundeschampioness und P.S.I.-Preisrekordlerin.

Die Großmutter El.St. Gesina stellte außerdem noch unseren Siegerhengst Feinrich und die Oldenburger Siegerstute Fürstin Gesine (beide v. Fürst Heinrich), die Mutter der gekörten Visino PS (v. Vitalis) und Montrachet PS (v. Morricone I) wurde. In Anpaarung mit De Niro brachte Gesina den gekörten Desino und mit Bordeaux noch die Britische Dressurchampioness und bis zur Leichten Tour platzierte Mount St. John Best of all, die ihrerseits Mutter der Vize-Landeschampioness und Bundeschampionats-Fünften Best of Mount St. John OLD (v. Fürst Romancier) und des gekörten Hengstes MSJ Q (v. Quantensprung) wurde. Die Gesina-Tochter Vesina PS (v. Vivaldi) brachte den gekörten Hengst Sebastino PS (v. Secret).

Über den dritten Vater Sir Donnerhall I und den vierten Don Schufro ergeben sich interessante Linienzuchten auf den Jahrhundertvererber Donnerhall und den nicht minder prägenden Halbblüter Sandro in den hinteren Generationen des Pedigrees von Viva Vitalis.

Die Urgroßmutter Gesine brachte noch den 1. Reservesieger Vivaldi’s Schufro (v. Vivaldi) und den in Frankreich deckenden Amadeus de l’Aubois (v. Der Designer). Ihre Tochter Sadira de Malleret (v. Sir Donnerhall I) brachte Helen Langehanenbergs S-Siegerin Zaeta de Malleret (v. Zonik).

Aus dem Stamm kommt auch der bedeutende Voltaire.

Burg-Pokal-Sieger Vitalis in Anpaarung an fabelhafte Stutenfamilie der Gesine

Miteigentümer: Sächsische Gestütsverwaltung, Landgestüt Moritzburg, GER

 

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an-/abmelden.

Paul Schockemöhle