Vater des Springpferde-Weltmeisters Cascajall/Katrin Eckermann

Mit Cascajall/Katrin Eckermann stellte Casallco 2023 den Springpferde-Weltmeister und Westfalen-Champion der Sechsjährigen, seine Tochter Casanina PS/Philip Rüping holte Silber im WM-Klassement der Siebenjährigen – und wurde für 770.000 Euro über die P.S.I.-Auktion verkauft.

Die bereits bis 1,50 Meter-Parcours erfolgreichen Nachkommen werden angeführt von Acajou/Ilan Bluman/USA, Casalltano PS/Samuel Hutton/GBR, Tailormade Calimocho/Sören Pedersen/DEN, Casanyo PS/Adrienne Sternlicht/USA, Casallyna/Simone Blum, Close to me/Frederic Tillmann und Copacabana/Christoph Brüse. In den internationalen Yougster-Touren bewähren sich Casamara Blue PS/Francois Eric Fedry/FRA, die für 950.000 Euro über die P.S.I.-Auktion versteigert wurde, Conny Blue PS/Patrick Stühlmeyer, Casabea Blue PS/Patrick Stühlmeyer, die mit einem Zuschlagspreis von 1,6 Millionen Euro Preisspitze der P.S.I.-Auktion 2023 war. Eins der wohl besten Nachwuchsspringpferde der Welt, die Casallco-Tochter Chyazint, wurde 2022 für sagenhafte vier Millionen über die P.S.I. Auktion versteigert. Silber beim Hannoveraner Springpferde-Masters (7-8j.) ging an die Casallco-Tochter Cosima FRH/Harm Wiebusch. Cavendish/Antonia Locker gewann Bronze beim Westfalen-Championat (6j.).

Zu den gekörten Söhnen des Casallco gehören unser Seriensieger in Springpferdeprüfungen, HLP-Reservesieger, Oldenburger Bronzegewinner und zweifacher Bundeschampionats-Finalist, Casalou PS/Eiken Sato/JPN, und der OS-Siegerhengst, HLP-Springsieger und der international bis 1,50 Meter-Springen erfolgreiche Cavoiro – H OLD/Roy van Beek/BEL. Die Cascallo-Töchter St.Pr.St. Cascada JB und St.Pr.St. Casalena avancierten zur ersten bzw. zweiten Reservesiegerstute bei der Westfälischen Eliteschau. Auf dem Ic-Rang ebenfalls hoch bonitiert: Caramba. Beim Deutschen Fohlenchampionat ging ein Sohn an fünfter Stelle auf dem Endring.

Casallco machte bereits früh auf sich aufmerksam: als OS-Reservesieger, Ib-Hauptprämiensieger, HLP-Idealspringer (dreimal die Traumnote 10) und Bundeschampionats-Qualifikant. Inzwischen gewann er unter Philip Rüping Silber bei der Deutschen Meisterschaft, siegte im Großen Preis von Opglabbeek/BEL, war Zweiter im Großen Preis von Herning/DEN und in Paderborn, Vierter im Sires of the World-Finale von Lanaken/BEL, Fünfter im Großen Preis von Riesenbeck, Sechster im Großen Preis von Stockholm/SWE, Siebter im Großen Preis von Lastrup und ging Doppel-Null im Nationenpreis von Drammen/NOR.


Mit Casall, Contender, Carthago und Calypso II vereint Casallco die herausragenden Spitzen der Holsteiner Zucht in seinem Pedigree. Zudem ist er insgesamt viermal auf den Linienbegründer Cor de la Bryère ingezogen.

Der Vater Casall gehörte mit einem Preisgeld von rund 4,2 Millionen Euro zu den absoluten Top-Verdienern. Unter Rolf-Göran Bengtsson/SWE gewann der Sohn des großen Caretino die Global Champions Tour-Gesamtwertung, das Weltcup-Finale von Leipzig und EM-Teambronze. Vielfach ging er in den Topprüfungen in Konkurrenz zu seinen nicht minder erfolgreichen Nachkommen, die ihn 2015 erstmals unter die Top Ten der weltbesten Springvererber laut WBFSH katapultierten. Unter seinen über 80 gekörten Hengsten befinden sich die beiden Holsteiner Siegerhengste Cadilo und Casaltino sowie die Reservesieger Catch it und Cascadello I, von denen Letzterer zum Rekordpreis von 600.000 Euro versteigert wurde.

Die Mutter Zelda IV ist Vollschwester der international platzierten Chocoprince und Super Noova sowie Halbschwester zum gekörten und in der Youngster-Tour platzierten Bogeyman (v. Chaman) und dem 1,50 Meter-Jumper Chasseur Ask Z (v. Casall). Aus der Zelda-Vollschwester Charlize stammen der gekörte Cascado und das 1,40 Meter-Springpferd I-Renata (beide v. Casall).


Der Muttervater Contender zeugte zahlreiche international hoch erfolgreiche Springpferde. Deren Gewinngelder summierten sich alleine in Deutschland auf über elf Millionen Euro.


Die Großmutter Marli ist Vollschwester der gekörten Hengste und in 1,40 Meter-Springen erfolgreichen Creve Coeur und Chippendale. Aus der Marli-Tochter Iona I (v. Cantus) stammt das 1,50 Meter-Springpferd St.Pr.St. Bianca III (v. Casall).


Carthago in dritter Generation nahm mit Jos Lansink/BEL an den Olympischen Spielen von Atlanta/USA und Sydney/AUS teil. Außerdem gewann er die Nationenpreise von Aachen, Rotterdam/NED und La Baule/FRA und gilt auch züchterisch als einer der einflussreichsten Söhne des Capitol I.

In vierter Generation taucht der prägende Contender-Vater Calypso II ein zweites Mal auf, gefolgt von dem ausstrahlungsstarken Vornholzer Ramiro-Sohn Rio Negro.

Casallco repräsentiert den Holsteiner Stamm 8798. Dieser ist ursprünglich hannover‘schen Ursprungs: aus ihm kommen auch die gekörten Hengste Hemmingway, Le Filou I und II und die international erfolgreichen Springpferde Charly Brown/Uwe Volmer bzw. Marc Bettinger sowie Quenaro.


Der Deutsche Vizemeister und Vierte im Sires of the World-Finale

Casall
Zelda
Caretino
Kira XVII
Contender
Marli
Caletto I
Isidor
Lavall I
Maltia
Calypso II
Gofine
Carthago Z
Ziona

2022

Casa Lady Love PS OLD
*2015, v. Casallco - Conthargos
Züchter:
Gestüt Lewitz
Reiter:
Lennard Runge
2021 Gold Oldenburger Championat 6j. Springpferde
Cascajall NRW
*2017, v. Casallco - Comme il faut
Züchter:
Alfons Baumann
Reiter:
Katrin Eckermann
2023 Gold WM 6j. Springpferde in Lanaken/BEL, 2023 13. Pl. Bundeschampionat 6j. Springpferde
Casanina PS
*2016, v. Casallco - Chacco-Blue
Züchter:
Gestüt Lewitz
Reiter:
Philip Rüping
2023 Silber WM 7j. Springpferde in Lanaken/BEL, 2023 20. Pl. Bundeschampionat 7j. Springpferde
Casabea Blue PS
*2017, v. Casallco - Baloubet du Rouet
Züchter:
Gestüt Lewitz
Reiter:
Patrick Stühlmeyer
2023 1,6 Millionen Euro-Preisspitze der 44. P.S.I. Auktion